Dienstag, 18.12.2018 20:11 Uhr

Interkommunale Zusammenarbeit wird geübt

Verantwortlicher Autor: Klaus Köhnen Puderbach/Oberlahr, 20.09.2018, 08:39 Uhr
Presse-Ressort von: Klaus Köhnen Bericht 5037x gelesen
Symbolbild - Anfahrt
Symbolbild - Anfahrt  Bild: Klaus Köhnen

Puderbach/Oberlahr [ENA] Im "Grenzgebiet" der Landkreise Neuwied und Altenkirchen übten die beiden Löschzüge aus Puderbach und Oberlahr am Mittwochabend den gemeinsamen Brandeinsatz. Diese gemeinsamen Übungen, die auch mit den Kameraden aus Asbach, stattfinden, fördern das Kennenlernen und den Zusammenhalt der Wehren.

Die Zusammenarbeit der beiden Wehren aus den benachbarten Verbandsgemeinden hat sich schon des Öfteren im Realeinsatz bewährt. Als Lage hatten die Planer diesmal den Vollbrand des Schützenhauses in Döttesfeld oberhalb der Ortslage, angenmmen. Beide Löschzüge wurden, wie im Realfall auch, gemeinsam alarmiert und rückten zum Übungsobjekt aus. Vor Ort galt es zunächst eine verletzte Person hinter dem Gebäude aus dem Gefahrenbereich zu retten. Der Löschzug Oberlahr übernahm die Menschenrettung mittels Schleifkorbtrage mit mehreren Trupps. Anschließend wurde die Brandbekämpfung am unteren Teil des Gebäudes mit drei C-Rohren eingeleitet und eine Löschwasserversorgung aus dem örtlichen Hydrantennetz hergerichtet.

Der Löschzug Puderbach führte einen Löschangriff am oberen Teil des Gebäudes durch. Hierzu wurden die Tanklöschfahrzeuge mit ihren großen Wasservorräten eingesetzt und anschließend noch das Löschgruppenfahrzeug des Löschzuges Oberlahr mit Wasser versorgt. Zudem bauten Kräfte beider Löschzüge eine großflächige Ausleuchtung rund um das Gebäude auf. Die Puderbacher setzten zudem ihre Hubarbeitsbühne (HAB) zur Brandbekämpfung ein, die sich, aufgrund der Flexibilität, bereits mehrfach bei Gebäudebränden und Einsätzen nach Sturmschäden bewährt hat.

An der Übung nahmen knapp 40 Kräfte der beiden Wehren teil. In der anschließenden Nachbesprechung lobten die Übungsleiter, Wehrführer Sven Born aus Puderbach und stellv. Wehrführer Ingo Becker aus Oberlahr den geordneten und zügigen Übungsablauf. Die beiden Einheiten wollen an der guten Zusammenarbeit festhalten und auch künftig gemeinsame Übungsdienste in den Gemeinden im unteren Holzbachtal durchführen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.