Mittwoch, 22.01.2020 17:26 Uhr

Neuer Stabsleiter bei der Kreispolizei Siegburg

Verantwortlicher Autor: Polizei Siegburg Rhein-Sieg-Kreis, 30.12.2019, 12:42 Uhr
Presse-Ressort von: Klaus Köhnen Bericht 3394x gelesen

Rhein-Sieg-Kreis [Polizei Siegburg] Im Dezember 2019 durfte die Kreispolizeibehörde des Rhein-Sieg-Kreises den Ersten Kriminalhauptkommissar Peter Linden als neuen Leiter des Leitungsstabes begrüßen. Der 58-jährige, der in Sankt Augustin wohnt, hatte sich vom PP Bonn, wo er zuletzt Leiter des Kommissariates für Wirtschaftskriminalität, Korruption und Beamtendelikte war, auf die Stelle in Siegburg beworben.

Dazu musste er sich einem neuen Auswahlverfahren beim Innenministerium stellen und eine mehrmonatige Qualifizierung im sogenannten modularen Aufstieg durchlaufen. All dies hat er gemeistert und sieht nun seiner Ernennung zum Polizeirat im höheren Dienst entgegen. Als Leiter des Leitungsstabes, der den Abteilungsleiter Polizei bei seinen Führungsaufgaben unterstützt, wird sich Herr Linden unter anderem mit Behördenstrategie, Controlling, Qualitätsmanagement sowie der behördlichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beschäftigen. Peter Linden lebt mit seiner Frau in Sankt Augustin und hat drei erwachsene Kinder.

Zwei Mädchen im Alter von 31- und 25 Jahren und einen Jungen im Alter von 21 Jahren. Er ist gerne sportlich auf dem Rennrad unterwegs und liebt Reisen zu den Küsten dieser Welt. 1981 ist er in den Polizeidienst eingetreten. Nach der Ausbildung hat er in einer Einsatzhundertschaft Dienst versehen und sich später für den gehobenen Dienst bei der Kriminalpolizei qualifiziert. Dort hat er unter anderem im Bereich der Massenkriminalität ermittelt und war auch Pressesprecher beim PP Bonn, bevor er Führungsaufgaben bei der Kriminalpolizei übernahm. Sein erster Eindruck von der Kreispolizeibehörde: "Ich bin hier von sehr offenen, freundlichen und hilfsbereiten Kolleginnen und Kollegen empfangen worden. Das hat meine Erwartungen weit übertroffen."

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.