Mittwoch, 22.01.2020 18:24 Uhr

Schwerverletzter auf der Autobahn A 61

Verantwortlicher Autor: Klaus Köhnen Mönchengladbach, 28.12.2019, 07:41 Uhr
Presse-Ressort von: Klaus Köhnen Bericht 3611x gelesen

Mönchengladbach [ENA] Beim Eintreffen der ersten alarmierten Kräfte lag eine männliche Person schwer verletzt auf dem Standstreifen. Er wurde bereits durch Ersthelfer betreut. Ein beteiligter PKW war nicht vor Ort. Sofort wurde der Mann durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes notfallmäßig untersucht, umfassend versorgt und stabilisiert. Ein Grund für die Verletzungen war nicht zu erkennen.

Anschließend erfolgte sein Transport mit einem Rettungswagen in eine Unfallklinik nach Krefeld. Eine technische Rettung war somit nicht erforderlich, jedoch fand in der Dunkelheit vorsorglich eine umfangreiche Absicherung der Einsatzstelle statt. Warum der Mann schwer verletzt auf der Autobahn lag, ist Gegenstand umfangreicher Ermittlungen durch die Polizei. Zur Unfallursache und zu eventuell beteiligten liegen keine Informationen vor.

Im Einsatz waren der Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), der Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt),ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Einheit Hardt der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Solch eine Unfallsituation war, auch für die erfahrenen Einsatzkräfte, neu.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.