Dienstag, 21.05.2019 14:39 Uhr

Hoher Besuch bei der Bad Honnef AG

Verantwortlicher Autor: BHAG Bad honnef, 04.02.2019, 13:57 Uhr
Presse-Ressort von: Klaus Köhnen Bericht 3723x gelesen

Bad honnef [BHAG] Pünktlich um 11.11 Uhr standen am Freitag, den 1. Februar 2019 das Etschender Prinzenpaar Peter der III. und Prinzessin Beate die I. und sein närrisches Gefolge vor den Türen der Hauptverwaltung der Bad Honnef AG (BHAG). Peter Storck und Jens Nehl – kaufmännischer und technischer Vorstand der BHAG – ließen es sich nicht nehmen, die närrischen Hoheiten persönlich zu begrüßen.

Prinz Peter (Krautscheid) der III. ist seit 24 Jahren bei der BHAG beschäftigt und als Monteur für das Gas-/Wassernetz in der Verbandsgemeinde Asbach zuständig. „Da versteht es sich von selbst, dass wir ihn in der Zeit seiner Regentschaft unterstützen“, erklärten die beiden Vorstände. Die BHAG hat dem Prinzenpaar "Peter der III. der erste Etschender Prinz us Bühlingen von Musik und TSG" und seine Lieblichkeit "Prinzessin Beate die I. die radelnde Bambinitrainerin vom Asbacher Land" reichlich Wurfmaterial gespendet.

Somit regnet es dieses Jahr an Karneval in Etschend und Asbisch nicht nur Kamelle und Strüsscher. Auch Kugelschreiber und Feuerzeuge fliegen mit Alaaf in die feiernde Menge. Und das Gefährt mit dem das Prinzenpaar in der aktuellen Karnevalssession unterwegs ist, kann sich sehen lassen. Denn damit jeder sieht, wer chauffiert wird, hat die BHAG das Einsatzfahrzeug mit einem Bild des Prinzenpaares beschriften lassen.

Zum Dank haben Prinz Peter und seine Prinzessin Beate am Freitag, den 1. Februar Mutzen, Getränke und Musik zum Fiere mitgebracht. An die Kolleginnen und Kollegen wurden Ansteckbuttons und Bützje verteilt. Und die beiden Vorstände erhielten für die großzügige Unterstützung jeweils einen Orden. Dem 48-jährigen Prinzen und seiner holden Prinzessin stehen Susi Stopperich und Wilfried Salz als Adjutanten zur Seite. Zum Abschied gab es noch "Bützje" und „BHAG dreimol Alaaf“.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.