Montag, 20.11.2017 07:02 Uhr

Start in das Jubiläumsjahr war ein großer Erfolg

Verantwortlicher Autor: Klaus Köhnen Weyerbusch Ww., 13.04.2017, 20:51 Uhr
Presse-Ressort von: Klaus Köhnen Bericht 3673x gelesen

Weyerbusch Ww. [ENA] Am Samstag, 8. April, fand, zum Auftakt der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des Jugendblasorchesters Mehrbachtal, das bekannte und beliebte Frühjahrskonzert, statt. Zum Beginn der Feierlichkeiten, die für dieses Jahr geplant sind, eignete sich bestens das Motto „Around the World“ eine musikalische Weltreise. Das Jugendblasorchester Mehrbachtal verzaubert immer wieder mit Können und Begeisterung die Zuhörer.

Am Samstag, 8. April, hatte das Jugendblasorchester Mehrbachtal zum Frühjahrskonzert geladen. Bereits kurz nach der Öffnung der Halle strömten die Besucherscharen in den „Tempel der Musik“ zu dem die Mehrbachtaler Musikerinnen und Musiker die Turnhalle in Weyerbusch, zum wiederholten Male, machten. In der, bis auf den letzten Platz gefüllten, Halle warteten die Besucher gespannt auf die Darbietungen. Die rund 35 Musikerinnen und Musiker, hierunter auch die Vorsitzende Dagmar Hassel, freuten sich über soviel Zuspruch.

Nach dem ersten Musikstück „Graf Zeppelin Marsch“ begrüßteHassel die Besucher und stellte zu Beginn ihrer Eröffnung fest, dass Sie ein wichtiges Utensil vergessen habe. Als Saxophonistin gehöre der Halsgurt dazu. Launisch fügte sie hinzu: „ich höre schon „das wird teuer“ aber ich kenne das ja nur zu gut“. Begrüssen konnte Sie den stellvertretenden Vorsitzenden des Kreismusikverbandes, Uwe Fischer. Aus Politik und Verwaltung waren erschienen: Heinz Düber erster Beigeordneter der VG Altenkirchen, Weyerbuschs Ortsbürgermeister Dietmar Wienold nebst Gattin, der als Vertreter der Ortsbürgermeister genannt wurde.

Sie wies daraufhin, dass das Jugendblasorchester am 12. Mai 1967 in Forstmehren gegründet wurde und sich seitdem prima entwickelt habe. Sie lud bereits jetzt alle zum Festkommers, der am 9. Juni im Hotel Sonnenhof, Weyerbusch, stattfindet ein. Christian Klein führte die Beucher gekonnt durch die „musikalische Welt“ vom Bodensee, Graf Zeppelin-Marsch, mit dem wir unsere Reise begonnen haben, so Klein, geht es nun weiter über den grossen Teich nach New York. Hier führt uns die New York Ouvertüre in die Stadtteile und zeigt uns die Lebensart ihrer Bewohner.

Im weiteren Verlauf ging es dann über Paris und Österreich-Ungarn wieder in heimische Gefilde. Die Musikstücke Libertango, James Bond 007 und Samba Time streiften dann im weiteren Verlauf noch einmal Südamerika und bei James Bond die Teile der Welt die wir nicht vorstellen konnten, so Klein. Im Verlauf des Konzertes nahm Dagmar Hassel gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kreismusikverbandes Ehrungen vor.

Ausgezeichnet wurden: für 5 Jahre aktives Musizieren Alexander Emes mit dem Jugendehrenzeichen in Silber für 10 Jahre aktives Musizieren Julian Kappel mit dem Jugendehrenzeichen in Gold. Bei den Erwachsenen wurden Rene Bovenderd mit dem Ehrenzeichen in Gold für 30 Jahre und Hans-Willi Saßmannshausen mit dem Ehrenzeichen in Gold und einem Ehrenbrief ausgezeichnet. Saßmannshausen ist Mitbegründer des Jugendblasorchesters. Unter der Leitung des Dirigenten Slavomir Lackert boten die Musikerinnen und Musiker ein fantastisches Programm und erhielten den verdienten Beifall des Publikums.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.