Donnerstag, 18.10.2018 06:48 Uhr

Toilettenreiniger sorgt für Feuerwehreinsatz

Verantwortlicher Autor: FW Düsseldorf Düsseldorf, 14.03.2018, 12:03 Uhr
Presse-Ressort von: Klaus Köhnen Bericht 4652x gelesen

Düsseldorf [FW Düsseldorf] In den Mittagsstunden kam es gestern, Dienstag, 13. März, gegen 13.49 Uhr zu einem Gefahrguteinsatz für die Feuerwehr Düsseldorf. Ein Mitarbeiter des betroffenen Objektes meldete der Leitstelle, dass es beim Versuch eine Verstopfung der Toilette zu beseitigen zu Problemen gekommen sei. Die Feuerwehr mit einem Großaufgebot an Material und Personal zur Einsatzstelle aus.

Um 13:49 Uhr meldete ein Mitarbeiter eines Burger-Restaurants, der Feuerwehrleitstelle, das in einer Toilettenanlage des Restaurants Salzsäure in verstopfte Toiletten gegossen wurde und es jetzt übel riechen würde.  Der Leitstellendisponent entsandte aufgrund der Meldung den zuständigen Löschzug der Feuerwache Münsterstraße, den ABC-Zug, bestehend aus der Feuerwache Werstener Feld und diversen Sonderfahrzeugen der Feuerwache Umweltschutz und technische Dienste, den Umweltschutzzug der Freiwilligen Feuerwehr, sowie mehrere Führungsdienste. Der Rettungsdienst wurde ebenfalls mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt alarmiert. Parallel zur Alarmierung der Feuerwehrkräfte wurde das Umweltamt und das Amt für Verbraucherschutz alarmiert.

Die Erkundung der erst eintreffenden Feuerwehrkräfte ergab, daß in die Toilettenanlage eine größere Menge handelsüblicher Toilettenreiniger gekippt wurde, um eine Verstopfung zu beseitigen. Das Vorhaben war nicht von Erfolg gekrönt, so daß der Toilettenreiniger nicht ablaufen konnte und einen üblen Geruch verursachte. Es wurden sechs Personen vom Rettungsdienst und Notarzt gesichtet, von den sechsen klagte ein Mitarbeiter des Restaurants, über Atemprobleme. Er wurde vom städtischen Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus gefahren. Die Toilettenanlage wurde von der Feuerwehr gelüftet und nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden.

Das Amt für Verbraucherschutz ordnete die vorübergehende Schließung des Restaurants an und wies den Restaurantleiter an, eine Fachfirma zur Spülung der Toilettenanlage zu beauftragen. Der Einsatz der rund 50 Einsatzkräfte war nach rund einer Stunde beendet.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.