Mittwoch, 20.09.2017 23:59 Uhr

Unklarer Geruch sorgt für größeren Feuerwehreinsatz

Verantwortlicher Autor: Klaus Köhnen Düsseldorf, 19.05.2017, 21:10 Uhr
Presse-Ressort von: Klaus Köhnen Bericht 3894x gelesen
Symbolbild - Feuerwehr im Gefahrguteinsatz - hier Übung der FF Berod und Neitersen
Symbolbild - Feuerwehr im Gefahrguteinsatz - hier Übung der FF Berod und Neitersen  Bild: Klaus Köhnen

Düsseldorf [ENA] Durch eine unklare Greuchsbelästigung kam es zu einem größerer Feuerwehreinsatz aufgrund eines unklaren Geruchs in dem Berufskolleg Bachstraße.18 betroffene Personen klagten über eine Reizung der Atemwege. Die Feuerwehr fand keinen gefährlichen Stoff in der Luft.

Am Freitag, 19. Mai, wurde die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf gegen 13.00 Uhr über einen unklaren Geruch und Atemwegsreizung bei Schülern des Berufskollegs Bachstraße informiert. Der Leitstellendisponent alarmierte umgehend zwei Löschzüge, Führungsdienst, Umweltschutzzug der freiwilligen Feuerwehr, Rettungsdiensteinheiten und den Leitenden Notarzt zur Einsatzstelle. In dem Treppenraum sollte ein unklarer Geruch wahrnehmbar sein und mehrere Schülerinnen und Schüler klagten über eine Reizung der Atemwege.

Der Hausmeister hatte bereits den internen Schulalarm ausgelöst und das Gebäude evakuiert. Die Feuerwehr sperrte den betroffenen Bereich ab und führte im Treppenraum und im Anschluss Messungen im gesamten Gebäude durch. Alle Messungen waren negativ. Das Treppenhaus wurde mit Hilfe eines Lüfters mit Frischluft versorgt. Die 18 betroffene Schülerinnen und Schüler, die sich im betroffenen und angrenzenden Bereich aufgehalten hatten, wurden in einen sicheren Bereich geführt und dort vom Rettungsdienst gesichtet und betreut. Für 16 Betroffene bestand kein akuter Therapiebedarf.

Zwei Schülerinnen wurden zur weiteren klinischen Abklärung in ein Krankenhaus transportiert. Die restlichen Schülerinnen und Schüler wurden vom Schulleiter entlassen oder an die Eltern übergeben. Alle vor Ort getroffenen Maßnahmen fanden in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung, dem Schulverwaltungsamt, dem Umweltamt und der Polizei statt. Eine Ursache für den unklaren Geruch konnte nicht gefunden werden. Nach rund 1 Stunde war der Einsatz für die 55 Einsatzkräfte beendet.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.