Mittwoch, 23.08.2017 19:20 Uhr

Viel Arbeit für den Rettungsdienst im Rhein-Sieg-Kreis

Verantwortlicher Autor: Klaus Köhnen Rhein-Sieg-Kreis, 15.06.2017, 21:06 Uhr
Presse-Ressort von: Klaus Köhnen Bericht 3970x gelesen

Rhein-Sieg-Kreis [ENA] Der Rettungsdienst des Rhein-Sieg-Kreises (NRW) war am Donnerstag, 15. Juni, stark gefordert. Dies war der Fronleichnamstag, in NRW, Rheinland-Pfalz und einigen anderen Bundesländern ein Feiertag, was schon immer für ein erhöhtes Einsatzaufkommen sorgt. In diesem Jahr beschäftigten die Rettungsdienstmitarbeiter besonders Unfälle mit Zweiradfahrern. Einige Radler verzichten leider noch immer auf den Helm.

Um 13:50 Uhr wurde der Rettungsleitstelle ein Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Mountainbike-Fahrer gemeldet. Nach ersten Erkenntnissenen kam der 32jährige Fahrradfahrer aus Windeck, mit seinem Rad, aus einem Waldweg in Windeck-Werfen. Ungebremst fuhr er dann in die gegenüberliegende Leitplanke der Straße "Igelshof". Dort kam er zu Fall und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Er trug keinen Fahrradhelm! Er wurde am Unfallort von Rettungskräften erst versorgt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik geflogen. Der Sachschaden beträgt ca. 250 EUR.

Eine Schwerverletzte nach Zusammenstoß

Um 14:51 Uhr meldete die Rettungsleitstelle der Polizei ein Verkehrsunfall zwischen einer Radfahrerin und einem Fußgänger auf der Siegbrücke zwischen Troisdorf Friedrich-Wilhelms-Hütte und Sankt Augustin Menden. Nach ersten Ermittlungen der Polizei befuhr die 50jährige Fahrradfahrerin aus Sankt Augustin, verbotswidrig die Brücke in Richtung Troisdorf. Ihr entgegen kam der 71jährige Fußgänger aus Sankt Augustin. Beim Vorbeifahren verhakte sich der Lenker des Fahrrades bei dem Fußgänger, wodurch die Radfahrerin stürzte und sich schwer verletzte. Der Fußgänger wurde hierbei leicht verletzt. Beide Unfallbeteiligten wurden nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus transportiert. Der Sachschaden wird auf ca. 100 Euro beziffert.

Motorradfahrer bei Zusammenstoß mit Pkw leicht verletzt

Um 15:21 Uhr informierte die Leitstelle die Polizei über einen Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Motorradfahrer. Nach ersten Ermittlungen der Polizei befuhr der 46jährige Kradfahrer, aus dem Kreis Altenkirchen, die Rathausstraße von Rosbach, in Richtung Schladern. In Rosbach bog er rechts in die Hurster Straße ab. Von dem dortigen Parkplatz fuhr ein 78jähriger Pkw-Fahrer in die Hurster Straße ein und übersah dabei den vorfahrtberechtigten Kradfahrer. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wodurch der Kradfahrer zu Boden fiel. Er wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt des Rettungshubschraubers, mit einem Rettungswagen, in ein nahegelgenes Krankenhaus gebracht. Anders als zunächst angenommen war er nur leicht verletzt.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.